Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hard Rock/ Melodic Metal

BONFIRE – Legends

Lauschangriff – KW 42 & 44/18 BONFIRE – Legends (AFM Records, VÖ 19.10.2018) Mit „Legends“, dem neuen Doppelalbum von BONFIRE, liegt mir – nach „Remember… Yesterday“ von MICHAEL VOSS – bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Veröffentlichung mit Cover-Versionen zur Besprechung und somit auch zum ‚Lauschangriff’ vor. Zur Einstimmung auf ihre „BONFIRE & FRIENDS – A Night With Rock Legends“-Tour, bei der u. a. so namhafte Musiker wie JOE LYNN TURNER (ex-RAINBOW/ ex-DEEP PURPLE), Bobby Kimball (ex-TOTO) oder U.F.O.-Urgestein Phil Mogg mit von der Partie sein werden, hat sich die Band nun einer erlesenen und umfangreichen Sammlung an Klassikern angenommen und diese äußert gekonnt auf ein Doppelalbum gebannt. Zu den unsterblichen und allseits bekannten Songs der bereits genannten Bands gesellen sich – neben vielen anderen – auch noch Hits von ROBIN BECK („Save Up All Your Tears“) oder HARDLINE („Dr.Love“) sowie HOUSE OF LORDS („I Wanna Be Loved“). Mit diesem ‚Soundtrack’ nehmen uns BONFIRE abendfüllend und äußerst unterhaltsam mit auf ihre Zeitreise durch die 70er, 80er sowie die beginnenden 90er und machen somit …

BONFIRE – Temple Of Lies

Lauschangriff – KW 16/18 BONFIRE – Temple Of Lies (AFM Records, VÖ 13.04.2018) Es ist gerade mal ein Jahr her, dass BONFIRE mit „Byte The Bullet“ ein ziemlich geiles Album veröffentlicht haben und schon stehen sie mit dem nächsten Killer in den Startlöchern. – Um es gleich zu Beginn vorwegzunehmen: Auf „Temple Of Lies“ setzen die Mannen um Band-Urgestein Hans Ziller den auf dem Vorgänger eingeschlagenen Weg konsequent und aussichtsreich fort. Eröffnet wird „Temple Of Lies“ mit dem quirligen Intro „In The Beginning“, das uns mit einer unglaublichen Coolness auf den grandios vorwärtspreschenden Titeltrack, in dem Sänger Alexx Stahl gelegentlich in die Sphären des jungen Rob Halfords vorstößt, einstimmt. Gefolgt von „On The Wings Of An Angel“, einer bedingungslos eingängigen Hymne, die sich bereits beim ersten Hören vehement in den Gehörgängen festsetzt und dem lässig vor sich hinstampfenden Groover „Feed The Fire“. Außerdem haben BONFIRE mit „Comin’ Home“ eine Hammerballade produziert, die sich in punkto Gänsehaut- und Hitfaktor hinter solchen Klassikern wie „You Make Me Feel“ oder „Who’s Foolin’ Who“ überhaupt nicht zu verstecken braucht. …

SPEED LIMIT – Anywhere We Dare

Lauschangriff – KW 40 SPEED LIMIT – Anywhere We Dare (Pure Rock Records, VÖ 06.10.2017) Dass ich mich tatsächlich irgendwann einmal wieder hinsetzte, den Bleistift spitzte und nach einer gefühlten Ewigkeit ein Review verfasse, hätte ich ehrlich gesagt nicht mehr gedacht. – Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Anlass dazu hätte es – in den letzten Jahren, seit ich Radio mache – bestimmt schon des Öfteren gegeben, aber selten hab ich einer Veröffentlichung derart entgegengefiebert, wie dem neuen Album von SPEED LIMIT. Sieben Jahre nach ihrem letzten Album „Money Shot“ (damals noch mit Steven Hogger am Mikro) bringen die Salzburger mit „Anywhere We Dare“ dieser Tage den von mir so heißersehnten Nachfolger an den Start. Schon die ersten Takte des Openers und Titeltracks, das kurze, wummerende Bass-Solo und der danach einsetzende Gesang von Neuzugang Manuel Brettl (ex-CYRING/ BLOOD RED ROSES) lassen mich fast vor Ehrfurcht erstarren. Gefolgt von „Sober Truth“, einem Heavy-Smasher in allerfeinster SPEEDies-Manier, der mich in den Übergängen und Chören gelegentlich ein Stück weit an die Glanztage von ACCEPT (in den 80ern) …