CD-Tipp

BONFIRE – Legends


Lauschangriff – KW 42 & 44/18

BONFIRE – Legends

(AFM Records, VÖ 19.10.2018)

Mit „Legends“, dem neuen Doppelalbum von BONFIRE, liegt mir – nach „Remember… Yesterday“ von MICHAEL VOSS – bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Veröffentlichung mit Cover-Versionen zur Besprechung und somit auch zum ‚Lauschangriff’ vor.

Zur Einstimmung auf ihre „BONFIRE & FRIENDS – A Night With Rock Legends“-Tour, bei der u. a. so namhafte Musiker wie JOE LYNN TURNER (ex-RAINBOW/ ex-DEEP PURPLE), Bobby Kimball (ex-TOTO) oder U.F.O.-Urgestein Phil Mogg mit von der Partie sein werden, hat sich die Band nun einer erlesenen und umfangreichen Sammlung an Klassikern angenommen und diese äußert gekonnt auf ein Doppelalbum gebannt. Zu den unsterblichen und allseits bekannten Songs der bereits genannten Bands gesellen sich – neben vielen anderen – auch noch Hits von ROBIN BECK („Save Up All Your Tears“) oder HARDLINE („Dr.Love“) sowie HOUSE OF LORDS („I Wanna Be Loved“). Mit diesem ‚Soundtrack’ nehmen uns BONFIRE abendfüllend und äußerst unterhaltsam mit auf ihre Zeitreise durch die 70er, 80er sowie die beginnenden 90er und machen somit mächtig Appetit darauf zumindest eine „Night With Rock Legends“ live-haftig mit ihnen gemeinsam zu feiern. Hört Euch z. B. nur die Interpretationen von „Hold The Line“, „Child In Time“ oder „Eyes Of A Stranger“ (QUEENSRYCHE) und „Halleujah“ (LEONARD COHEN) an und ihr werdet nicht nur von der gnadenlos mitreißenden und filigrane Performance der kompletten Band (tatkräftig unterstützt von Keyboarder Paul Morris/ ex-RAINBOW/ ex-FROM THE FIRE), sondern in erster Linie über die phantastischen Gesangsleistung von Alexx Stahl, der hier eine schier unglaubliche Stimmbandbreite an Tag legt, restlos begeistert sein. Äußerst interessant wäre allerdings auch gewesen, wie der Sänger die PUHDYS-Songs interpretiert hätte, denn die wurden als einzige nicht von ihm eingesungen, sondern von Dieter Hertrampf alias ‚Quaster’, dem Gründungsmitglied der erfolgreichen Deutsch-Rocker.

Ich weiß, Cover-Alben sind zumeist ein äußerst zweischneidiges Schwert und erwecken nicht allzu selten den Eindruck, dass den jeweiligen Bands oder Interpreten selbst nichts Neues mehr einfällt. – Aber warum feiere ich dann gerade diesen Doppeldecker so dermaßen ab? Ganz einfach: ein derartiger Vorwurf ist im Falle von BONFIRE völlig haltlos, denn erstens: veröffentlichen die Mannen um Band-Urgestein Hans Ziller (Gitarre) seit ein paar Jahren in schöner Regelmäßigkeit wieder eine großartige Scheibe nach der anderen, und zweitens: was Hans Ziller (Gitarre), Alexx Stahl (Gesang), Frank Pané (Gitarre), Ronnie Parkes (Bass) und Tim Breideband (Schlagzeug) auf „Legends“ über gut 2½ Stunden abliefern, das ist schlicht und ergreifend der absolute Hammer. Die 32 Songs wurden mit allergrößtem Respekt behandelt, sind nahe Original gehalten und doch unverkennbar im typischen BONFIRE-Sound getränkt. Meine Hochachtung!


Bewertung: 5 Chicks = Rockt gewaltig, Anwärter zu den Top Alben des Jahres!