CD-Tipp

Kobra And The Lotus – Prevail II


Das Album der Woche – KW 18/2018

Kobra And The Lotus – Prevail II
(Napalm Records, V.Ö. 29.4.2018)

Mit dem letztjährigen, ihrem vierten Album „Prevail I“ konnten die Kanadier Kobra And The Lotus ordentlich durchstarten. Die Erfolgsformel waren im Vergleich zu früheren Veröffentlichungen rockigere, melodiöser und moderner klingende Songs wie der Singlehit „You Don’t Know“ oder die Mega-Ballade „Light Me Up“, die die Band unter ihren klassischen Heavy Metal-Headbangerstoff mischten und damit ein rundum abwechslungsreiches Album kreierten.

Nun also der direkte Nachfolger „Prevail II“, der – wen wundert’s – nach dem gleichen Muster wie Teil 1 gestrickt ist. Auch hier kann wieder die Mischung aus Heavy Metal-Knallern und echten Melodiebomben überzeugen und Spannung über die komplette Spielzeit erzeugen. Bereits der Opener „Losing My Humanity“ bringt alle Zutaten des aktuellen „Kobra-Sounds“ perfekt auf den Punkt: nach einem pfeilschnellen Anfangs-Riff entfesselt sich hier ein furioser Stampfer aller erster Güte, garniert mit einem wunderbaren Ohrwurm-Refrain. Natürlich gibt es auch diesmal wieder massig klassischen Headbanger-Stoff: „You’re Insane“ ist eine echte „Fist In The Air“-Hymne, „Human Empire“ bietet fieses Uptempo-Drumming gepaart mit einem epischen Chorus und „Velvet Roses“ packt die gute alte Judas Priest-Schule aus.

Aber auch die Melodien werden von Kobra Paige und ihren Mannen wieder groß geschrieben. „Let Me Love You“ ist einer dieser typischen Rock-Radio-Tracks zum Mitsingen und Abfeiern. „My Immortal“ hat zwar einen schweren Groove, schmeichelt sich mit seiner feinen Melodie aber sofort in’s Ohr. Und mit „Modern Day Hero“ gibt es dann einen Ohrwurm der unwiderstehlichsten Sorte. Und wie phänomenal gut Kobra Paige’s Gesang inzwischen geworden ist zeigt sie auf der gelungenen Cover-Version des Fleetwood Mac-Songs „The Chain“, den sie trotz höchstem Schwierigkeitsgrad großartig meistert und unfassbar viel Gefühl in ihre Stimme packt. Gänsehaut garantiert!

Fazit: Wer „Prevail I“ mochte kann auch hier blind zugreifen. Kobra And The Lotus verstehen es, das hohe songwriterische Niveau auch auf dem zweiten Teil aufrecht zu erhalten und präsentieren erneut eine tolle Mischung aus knackigem Heavy Metal und packenden harten Rock-Songs. Die klassische Rock- und Metal-Schule ist allzeit präsent, die Band wirkt und klingt aber frisch und top modern. Ein Album, das einfach rockt und Spaß macht!


Bewertung: 4 Chicks = Spitzen Album, setzt sich deutlich von der Masse ab!

4 Chicks = Spitzen Album, setzt sich deutlich von der Masse ab!