CD-Tipp

AMMOURI – Dare To Be Happy


Lauschangriff – KW 02/18

AMMOURI – Dare To Be Happy

(Pride & Joy Music, VÖ 12.01.2018)

Bisher konnte sich Marina AMMOURI – allem voran in ihren schwedischen Heimat und im angrenzenden Ausland – einen Namen als Songwriterin, Musikproduzentin und Model machen.

Dieser Tage veröffentlicht sie nun ihr Debüt „Dare To Be Happy“ und das hat’s gehörig in sich. Als Appetizer wurde bereits Ende Oktober 2017 die Single „Monster Of Your Own Creation“ veröffentlicht. – Ein düster groovender Tanzbodenstampfer, der einem 4½ min Gänsehaut pur beschert. Man stelle sich nur die sinnlich-anrüchige Stimme von AMANDA LEAR gepaart mit der unbändigen Power und Energie von DORO vor. Deutlich heftiger und kantiger geht’s allerdings beim Opener „Fill Your Heart With Love“ zur Sache, das u. a. im Hintergrund mit dezent eingestreuten, orientalisch anmutenden Orchesterparts Akzente zu setzen weiß. Die eh schon recht – im positivsten Sinne des Wortes – eigenwillige Stilrichtung wird bei „Manipulation“ noch mit einem Hauch Dramatik verfeinert, die den Fans von JUTTA WEINHOLD nicht ganz fremd sein dürfte. Als weitere vereinnahmende Überzeugungsargumente drängen sich der Titeltrack, welcher ziemlich tempovariabel sowie munter dahinrockt, und die herzzerreißende Piano-Ballade „He Knows Everything About Me“, bei der AMMOURIs klassische Klavierausbildung vollends zum Tragen kommt, auf.
Fazit: Trotz der angeführten Vergleiche klingen die 9 Songs auf „Dare To Be Happy“ sehr eigenständig und lassen sich erfreulicherweise nicht in eine der überstrapazierten Genre-Schubladen zwängen. Meines Erachtens einer der Hauptgründe für den bizarr-verlockenden Charme, den diese Scheibe unweigerlich versprüht. – Bitte mehr davon!

Bleibt abschließend nur zu hoffen, dass sie sich mit ihrem Debüt auch hierzulande einen Namen manchen kann. Mit „Dare To Be Happy“ hat sich AMMOURI jedenfalls die besten Voraussetzungen dafür geschaffen!


Bewertung: 4 Chicks = Spitzen Album, setzt sich deutlich von der Masse ab!