Roxxy's Blog

Neulich an einem fabelhaften Freitag in München

Es ist Freitagnachmittag, ca. 17 Uhr. Mein Kollege Michi und die Kolleginnen Tanja und Susa stehen vorm Backstage Werk und lauschen dem Soundcheck von Evergrey. Was sie hören klingt sehr gut, und sie wünschen sich, dass es später beim Gig auch so sein soll. Warum in Teufels Namen stehen die drei so früh schon vor der Halle? Die Erklärung ist ganz einfach, sie werden gleich nach dem Soundcheck von  Johan Niemann (Bass) und Rikard Zander (Keyboard) von Evergrey zum Interview abgeholt.

Das Interview läuft super, etwas anderes habe ich auch nicht erwartet. Johan und Rikard geben einen Einblick in den Touralltag,  verraten ihre Geheimrezepte gegen Hangover,  erzählen wo es das beste Wiener Schnitzel gibt, schildern was das Schlimmste war, das bei einem Gig einmal passiert ist und erklären, wie sie sich an schlechten Tagen gegenseitig motivieren. Außerdem erfahren die drei, welches der fürchterlichste Drink war, den man ihnen je hingestellt hat, welche ihre persönlichen Lieblingssongs und Lieblingsbands sind, was die Jungs an einem „Bad Hair Day“ tun und noch vieles mehr.

Rikard Zander und Johan Niemann

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es dann auch schon mit Kobra and the Lotus los. Was einem echten Rock Chick natürlich sofort ins Auge sticht ist das Outfit von Frontfrau Kobra Paige: Susa zieht ihr in Gedanken sofort die extrem schönen silbernen Handschuhe aus, um sie für sich selbst zu beanspruchen, Alexandra (die Freundin von unserem DJ Roxxs) würde die Korsage nicht ablehnen, einige Herren im Publikum haben ihr in Gedanken vielleicht mehr ausgezogen, aber aus anderen Gründen als unsere Rock Chicks. Leider reicht ein gutes Outfit alleine nicht aus, um die Rock Chicks Delegation zu begeistern. Vom Stil her erinnern Kobra and the Lotus an Manowar und das war es dann auch schon was man über diesen Auftritt sagen kann. Bis auf das außergewöhnlich tolle Outfit nichts Besonderes, dennoch war es kurzweilig und hat die Wartezeit verkürzt.

Um ca. 20:30 Uhr ist es dann endlich soweit: Evergrey kommen auf die Bühne. Sie begeistern nicht nur unsere die-hard Fans. München lässt sich von Evergrey mitreißen und verzaubern. Der Sound ist bis auf ein paar Kleinigkeiten nahezu perfekt. Da freut sich das Fanherz. Mit 8 Nummern ist die Setlist leider viel zu kurz, unterm Strich ergeben sich knappe 40 Minuten Spielzeit. Evergrey stecken all ihr Herzblut und jede Menge Energie und Leidenschaft in diese 40 Minuten. Das spürt man auch vor der Bühne und die Fans feiern die Band gebührend ab.

Zugegeben, unsere Delegation war heute nur für und wegen Evergrey vor Ort, dennoch wollen die drei sehen was der Hauptact des heutigen Abends zu bieten hat. Zweifelsohne stehen mit Delain sehr gute Musiker auf der Bühne. Sängerin Charlotte Wessels trägt einen sexy Glitzerfummel, da leuchtet nicht nur das Kleidchen, sondern auch die Augen so mancher Herren im Publikum.

Hier wird ganz deutlich mit den weiblichen Reizen gespielt und dann ist es auch egal, wenn Charlottes Stimme nicht immer 100% passt. Sex sells – das zahlreich erschienene Publikum beweist dies mehr oder weniger beeindruckend.

Eure Roxxy ♥