CD-Tipp, Roxxy's Blog

Fates Warning – Theories Of Flight

Fates Warning – Theories Of Flight

VÖ: 01. Juli 2016 – Inside Out Music

Qualität habe ich von Fates Warning natürlich erwartet, denn Fates Warning haben noch nie ein schlechtes oder langweiliges Album veröffentlicht. Und trotzdem übersteigt „Theories Of Flight“ meine Erwartungen um einiges – würde ich als Huhn Socken tragen, dann wäre ich jetzt total von den Socken.

Ray Alder ist ja eh schon einer der besten Sänger des Genres und dennoch macht er das Unmögliche möglich und singt sich auf  „Theories Of Flight“ in den Prog-Olymp – er klang nie besser, unfassbar dass so eine Steigerung möglich ist. Und nicht nur Ray möchte und muss ich mit Lob überschütten, auf „Theories Of Flight“ passt einfach alles: das Songwriting, die Melodien, die Produktion – ich finde nichts wo ich einen Punkt abziehen könnte oder müsste.

So muss ein perfektes Album sein um bei mir die Höchstnote (6 Chicks) zu erhalten. Es ist übrigens das erste Mal, dass ich 6 Chicks vergebe. Ich war mir nicht sicher ob es jemals eine Band schaffen wird die Höchstnote zu ergattern, denn unsere Latte liegt extrem weit oben.

Natürlich ist „Theories Of Flight“ kein Album für jeden normal sterblichen Rock Fan, ein bisschen „prog-affin“ sollte man schon sein, um zu verstehen was Fates Warning hier gezaubert haben.

Ich muss jetzt aufhören zu schwärmen, denn sonst denkt ihr ich bin auf Droge, aber irgendwie bin ich das ja auch, nur ist sie legal und heißt „Theories Of Flight“!


Bewertung: 6 Chicks = Jahrhundert-Album, wir knien vor Ehrfurcht nieder!

Legende Bewertung