Autor: Michi Miraculix

Review: Life Of Agony – A Place Where There’s No More Pain

Das Album der Woche – KW 18 Life Of Agony – A Place Where There’s No More Pain (Napalm Records, V.Ö. 28.4.2017) Life Of Agony haben ihren Ursprung im New Yorker Stadtteil Brooklyn und der dort verwurzelten Hardcore-Szene. Mit den ersten beiden Alben „River Runs Red“ und „Ugly“ konnte man auch sehr schnell große Erfolge feiern. In der Folge wendete man sich immer mehr dem Alternative Rock zu, löste sich nach dem vierten Album „Broken Valley“ im Jahre 2005 dann aber auf.

Review: Devil – To The Gallows

Das Album der Woche – KW 17 Devil – To The Gallows (Soulseller Records, V.Ö. 21.4.2017) Ein faszinierendes, weil ganz und gar ungewöhnliches Album haben uns die Norweger DEVIL da mit ihrem dritten Werk „To The Gallows“ kredenzt. Und wenn der Sound nur sehr schwer in Worte zu fassen ist, dann müssen eben Vergleiche herhalten.

Review: Body Count – Bloodlust

Das Album der Woche – KW 14 Body Count – Bloodlust (Century Media Records, V.Ö. 31.3.2017) In der ersten Hälfte der 90er-Jahre sorgten die US-Rapper Ice-T und Ernie C. für Aufsehen, als sie ihre Vorliebe für Metal-Klänge bekanntgaben und mit ihrer Band Body Count und ihrem gleichnamigen Debut-Album einen fetten Metal-Rap-Crossover-Kracher präsentierten.

Review: Art Of Anarchy – The Madness

Das Album der Woche – KW 13 Art Of Anarchy – The Madness (Century Media Records, V.Ö. 24.3.2017) Art Of Anarchy wurden 2014 von den beiden Zwillingsbrüdern Jon (Gitarre) und Vince Volta (Drums) zusammen mit dem ehemaligen Guns n’Roses-Gitarristen Ron „Bumblefoot“ Thal gegründet. Zusammen mit